Abschlussprüfungen in Klasse 9HS und 10

Allgemeine Informationen zum Ablauf der schriftlichen Prüfungen

Alle Haupt- und Realschüler legen ihre schriftlichen Prüfungen gemeinsam ab.

Realschüler werden in den Fächern Deutsch, Mathematik, der ersten Fremdsprache und einer Naturwissenschaft (Biologie, Chemie oder Physik) schriftlich geprüft.

Hauptschüler werden in Deutsch, Mathematik und der ersten Fremdsprache schriftlich geprüft.

Die Prüfungen beginnen 08.00 Uhr mit den Belehrungen. Anschließend steht eine festgelegte Zeit zum Vertrautmachen mit den Prüfungsaufgaben zur Verfügung.

Allgemeine Informationen zum Ablauf der mündlichen Prüfungen

Realschüler werden in der ersten Fremdsprache und einem weiteren Fach mündlich geprüft.

Hauptschüler werden in der ersten Fremdsprache und zwei weiteren Fächern mündlich geprüft.

Die mündliche Prüfung in der ersten Fremdsprache wird als Gruppenprüfung durchgeführt, alle weiteren mündlichen Prüfungen sind Einzelprüfungen von 20min Dauer bei traditionellen Prüfungen. Fächer mit fachpraktischen Prüfungen dauern je nach Fach 30-50min. In welchen Fächern fachpraktisch geprüft wird legt die Lehrerkonferenz am Schuljahresbeginn verbindlich fest.

Der Schüler kann angeben, in welchem weiteren Fach er mündlich geprüft werden möchte. Diesem Wunsch wird gewöhnlich auch entsprochen. Bestehen massive Bedenken hinsichtlich des Prüfungserfolges, kann die Prüfungskommission jedoch auch Änderungen des Prüfungsfaches vornehmen. Die Entscheidung der Prüfungskommission ist verbindlich.

Nachdem der Schüler die Fächer seiner mündlichen Prüfung mitgeteilt bekommen hat, informiert er sich selbstständig über die Konsultationstermine. Diese sind an den Aufstellern gegenüber dem Zimmer 208 veröffentlicht. Beide Konsultationstermine sind Pflichttermine. In der ersten Konsultation wird gewöhnlich der Ablauf einer mündlichen Prüfung im jeweiligen Fach besprochen, über die zulässigen Hilfsmittel belehrt und das Thema für den einführenden Vortrag festgelegt. Der zweite Termin dient dazu, die im Laufe der Prüfungsvorbereitung aufgetretenen Fragen zu beantworten. Das bedeutet: Der Schüler stellt die Fragen, der Lehrer beantwortet sie.

Die Konsultationen sind jedoch nicht dafür vorgesehen, ganze Unterrichtskomplexe zu wiederholen! Das muss im Vorfeld durch den Schüler bereits geschehen sein.